Erster Tag der Pilztagung - 23. Juni 2020

  8.30  Uhr Check-in und Besuch der Ausstellung

  9.30  Uhr Eröffnung

17.40  Uhr Ende

 

Themenworkshops 9.45 bis 13.00 h

Es worken für Sie:
Ihr Moderator:

Fäkalschäden der andere Feuchtigkeitsschaden Dr. Christoph Trautmann, Umweltmykologie GmbH, Berlin
Moderation: Stefan Betz
Hygieneuntersuchung nach VDI 6022 Adriane Aust, BiolytiQs Labor für biologische Analysen GmbH, Erkrath
Moderation: Karin Götz
Feuchte- Monitoring-System Günther Wünsch, SAT-Kabel®, Satelliten- und Kabelfernsehanlagen / Industrievertretung GmbH, Burgstädt
Moderation: Dirk Günther
Kalibrierung von Feuchtesensoren mittels definierter Natriumchlorid- und Magnesiumchloridkonzentration

Oliver Heilig, arrx electronics; Bitz
Moderation: Uwe Münzenberg

Die Gesamtzellzahl - wie beproben und bewerten Judith Meider, Labor Urbanus GmbH, Düsseldorf
Moderation:  Karlheinz Müller
Schimmelpilze & Kollegen - Fallbeispiele zu verschiedenen Methoden der Schimmelpilzanalytik Anne Klein-Vehne, anLabo GmbH, Neuss
Moderation: Dr. Wolfgang Lorenz

Danach geht es in die wohlverdiente Mittagspause. Und am Nachmittag geht es dann weiter mit:

 

Themenworkshops 14.30 bis 17.45 h

Es worken für Sie:

Sanierung von Schimmel auf Holz nach WTA Merkblatt: 1.11 „Schimmelpilze auf Holz“ des Referates 1 „Holz – Holzschutz"

für den DHBV e. V.:
Pia Haun
, Ingenieurbüro Haun, Trier und Angela Steinfurth, Goritas A/S, DNK - Kolding
Moderation:  Dr. Constanze Messal

Geruchsleitfaden der AGÖF mit Sniffing Sticks und Geruchsproben Sabine Weber-Thumulla, Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungs-institute e. V. (AGÖF)
Moderation:  Elke Bruns-Tober

Der gleiche Schimmel aber unterschiedliche Rechtsräume:
Schule, Kindergarten, JVA, Mietwohnung, Eigentumswohnung, Neubau

Wandtemperierung mittels eklektischer Heizsysteme zur Prävention von Schimmelbefall an problematischen Bauteilen

RA Patrick Lerch, Lerch & Donadio,  Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft, Nürnberg
Moderation: Christina Nixdorf-Doose


Florian Diatka, V4heat GmbH, Marktschorgast
Moderation: Robert Kussauer

Messtechnische Erfassung des Wärmedämmwertes Dr. Holger Hendrichs, greenTEG AG, CH - Rümlang,
Moderation: Ralf Borrmann
Handhabung der Mykometer Methode Christoph Höflich,Höflich Raumanalyse, DK - Sonderburg
Moderation: Bernhard Eckert

 

Details zum Workshop Fäkalschäden der andere Feuchtigkeitsschaden

In den Workshop wollen wir die Besonderheiten von Fäkalschäden aufzeigen und Fallbeispiele mit den Teilnehmern diskutieren. Inhaltlich wird sich der Workshop in die folgenden Punkte gliedern:

A.    Was sind die wesentlichen Unterschiede zwischen Fäkalschäden und übliche Feuchtigkeitsschäden?
B.    Informationen zu Fäkalschäden in Leidfäden und Richtlinien
C.    Welche Gefährdungen können von Fäkalien ausgehen?
D.    Fallbeispiele für Fäkalschäden mit unterschiedlichem Gefährdungspotential
E.    Gefährdungseinschätzung von Fäkalschäden
F.    Möglichkeiten zur Beprobung von Fäkalschäden. Standard- und molekularbiologische Methoden – was ist
       nötig und was ist möglich?
G.    Hintergrundkonzentrationen des Indikators  „E. coli“ für Fäkaleintrag in Innenräumen
H.    Einsatz von Desinfektionsmitteln bei Fäkalschäden

 

Details zum Workshop Kalibrierung von Feuchtesensoren mittels definierter Natriumchlorid- und Magnesiumchloridkonzentration

Ein kurzer allgemeinverständlicher Einblick in die Möglichkeiten handelsübliche Luftfeuchtesensoren durch den Anwender zu kontrollieren/kalibrieren und welche Toleranzen Sensoren im Allgemeinen aufweisen. Workshop Themen:

  • Genauigkeit von Feuchtesensoren
  • Toleranz, Hysterese, Drift, Langzeitdrift, Alterung etc..
  • Kontrolle/Kalibrierung mittels Deliqueszenfeuchte
  • Deliqueszensfeuchte von Salzen und deren Parameter.
  • Prinzipieller Aufbau einer Prüfeinheit.
  • Herstellen einer Salzlösung.
  • Durchführen einer Kontrollmessung
  • Zu erwartende Ergebnisse und die Grenzen einer minimalistischen Prüfeinheit.

Details zum Workshop Hygieneuntersuchung nach VDI 6022

Die Baubiologen/innen werden sich in den kommenden Jahren auch mit Schimmelpilzen und Bakterien aus Lüftungsanlagen beschäftigen müssen.
In unserem Workshop machen wir auf die VDI 6022 aufmerksam, die den hygienischen Betrieb solcher Anlagen sicherstellen soll.
Wir zeigen vorgeschriebene Beprobungsarten (z. b. Abklatsch / Luftmessung/ Wischprobe Besenreinheit) an Anlageteilen und besprechen anhand mitgebrachter Proben Grenz- und Richtwerte.

 

Details zum Workshop Feuchte- Monitoring-System

Vorstellung eines „Feuchte- Monitoring-System“ an einem Demonstrator, zur Feuchtedetektion in Bauwerken.
Ein sehr flaches Feuchtesensorkabel detektiert schon geringe Feuchtigkeit auf Oberflächen und steuert den Schimmel-Wächter.
Dieses arbeitet voll automatisch, zur Verhinderung von Schimmel an Problemstellen.

 

Details zum Workshop Schimmelpilze & Kollegen

Der Workshop  richtet sich an Baubiologen/innen und Sachverständige, deren Arbeitsfeld Schimmelpilz-/ Schäden an Gebäuden umfasst.
Sie müssen vor Ort entscheiden welche Probenahmen, Materialien und Methoden die Richtigen sind? Dann bekommen Sie hier eine gute Zusammenfassung um verwertbare Ergebnisse zu generieren und auf welche Normen sowie Richtlinien Sie sich in Ihren Gutachten stützen können.

 

Besprechung der Ergebnisse des 12. VDB Ringversuch

Ab 14.30 Uhr findet die Besprechung der Ergebnisse des 12. VDB Ringversuch NUR für die Teilnehmer am Ringversuch statt.

 

Details zum Workshop Geruchsleitfaden der AGÖF mit Sniffing Sticks und Geruchsproben

Geruchsbelästigungen sind häufig Ursache von Beschwerden und Auseinandersetzungen. Unangenehme Gerüche gelten allgemein als Umweltstressoren. Als besonders belastend gelten sehr unangenehme oder mit Gefahrensituationen assoziierte Gerüche. Ein wesentlicher Grund für die Zunahme an Beschwerden über Gerüche in Innenräumen dürfte darin zu sehen sein, dass Gebäude aus Gründen der Energie­einsparung immer luftdichter gebaut werden, ohne dass für einen hygienisch ausreichenden Luftwechsel gesorgt wird.

Die menschliche Nase nimmt zahlreiche geruchsintensive Substanzen bereits in Konzentrationen wahr, die unterhalb der analytischen Nachweisgrenzen liegen oder, aufgrund ihrer chemisch-physikalischen Eigenschaften im Rahmen der routinemäßigen Laboranalytik, überhaupt nicht erkannt werden können. Eine Geruchsprüfung nach dem AGÖF-Geruchsleitfaden ermöglicht es mit vergleichsweise kleinen Panelgrößen bei der Prüfung vor Ort die in der ISO-16000-30 geforderten Genauigkeiten einzuhalten. Das Vorgehen eignet sich für zahlreiche individuelle Fragestellungen zur Bewertung von Innenraumgerüchen.

 

Details zum Workshop Der gleiche Schimmel aber unterschiedliche Rechtsräume

Der Workshop beleuchtet, wie sich das Urteil des OLG Naumburg: „10.000 KBE in der Dämmung ist ein Mangel“ auf unterschiedliche Rechtsräume auswirkt. Liegt bei Schulen, Kindergärten, JVA, Mietwohnungen, Eigentumswohnungen oder im Neubau tatsächlich ein Mangel vor?

 

Details zum Workshop Wandtemperierung mittels eklektischer Heizsysteme zur Prävention von Schimmelbefall an problematischen Bauteilen

„In Gebäuden kommt es vermehrt zu kritischen Bereichen (Wärmebrücken) mit erhöhtem Feuchtegehalt, der zur Schimmelbildung führt.
Zur Vermeidung von Schimmelbildung soll mittels eines Heizgewebes die Temperatur der Wand erhöht werden, so dass der Taupunkt des Wassers außerhalb der Wand liegt.
 
Das Anti-Mold Kit ist ein Glasfaser-basiertes Heizgewebe, das direkt auf die Wand gespachtelt und über eine sog. „Wallbox“ geregelt wird. Das Heizgewebe ist sehr dünn, leicht, sparsam im Verbrauch und wird mit Schutzkleinspannung 24V betrieben. Die Temperatur wird über einen sog. Bauteilfühler bei 18°C abgeregelt.“
 

 

Details zum Workshop Handhabung der Mykometer Methode

Probeentnahmestrategien zur Oberflächen- und Material Beprobung:
Workshop zur Entnahme und Analyse von repräsentativen und aussagekräftigen Proben.
„Hands on“:
Probeentnahme und Analyse vor Ort.