Der Schimmel steht schon vor der Tür der 22. Pilztagung und scharrt mit seinen Hyphen.

Die gemeinsame Fachtagung für biogene Schadstoffe findet -wie im letzten Jahr- zweitägig am 19. und 20. Juni 2018 wieder im H+ Hotel Wiesbaden Niedernhausen statt.

 

Schimmel – wenn die Situation komplex ist! Was erwartet uns?

Die Diskussion um Asbest in Putzen, Spachtelmassen und Klebern führt zu einer ungewollten neuen Dimension der Schimmelsanierung. Wir müssen und wollen uns zur Pilztagung 2018 daher in einer eigenen Sektion dem Thema stellen. Wir haben Experten aus den einzelnen Fachbereichen eingeladen, hierzu Stellung zu beziehen.

Eine ebenso neue Herausforderung entstand dadurch, dass wir uns mit dem Patentrecht auseinandersetzen mussten.

Und knifflig wird es auch bei einer Sanierung im Klinikbereich.

 

Was gibt es sonst noch Neues?

Neu ist, dass wir statt einem Workshop am Tag vor der Pilztagung aufgrund der vielen Teilnehmer nun sieben unterschiedliche Workshops am 1. Tag der Pilztagung parallel durchführen. So können Sie in überschaubaren Gruppen an insgesamt drei Workshops teilnehmen. Die Workshops gewinnen dadurch an Praxisbezug, was ein oft geäußerter Wunsch der Teilnehmer war.

 

Die Themen der Workshops sind:

·        Reinigung von Lüftungsanlagen

·        Umgang mit Schimmelspürhunden

·        Holzzerstörende Pilze

·        Wirkung von Flächenheitung auf Bauteile

·         Umgebungsschutz, Schleusen und Unterdruckhaltung

·        Tipps und Tricks im Umgang mit Probenahmegeräten für Schimmelpilze und Probenahmegeräte

·        Klebefilmproben und Mikroskopie

 

und sonst…

Aus juristischer Sicht gibt es neue Informationen zur Schweigepflicht.

Wir werden uns mit der Sanierung von sensiblen medizinischen Einrichtungen, der Bewertung von Estrichdämmschichten und abgestimmten Hintergrundwerten beschäftigen. Gesundheitliche Auswirkungen von Schimmel gehören auch dieses Jahr zur Agenda der 22. Pilztagung.